Biographie - Katja Moslehner

 

Die ersten künstlerischen Erfahrungen machte Katja Moslehner schon früh, da ihre Familie seit Generationen am Theater im Bereich der Gestaltung wie Malerei, Bühnenmalerei, Plastik, Kostüm sowie im Darstellerischen tätig ist.
Seit Schulbeginn sang sie im Schulchor und begann im Abitur ihre klassische Grundausbildung. Ihre allererste CD war die Musik von Hildegard von Bingen und somit begann auch ihre Liebe zur alten Musik und deren Epochen.

Nach dem Abitur verliess sie vorerst den klassischen Pfad und lernte im Rahmen des Studiums der Indologie/Religionswissenschaft in Leipzig die indische Musik kennen.
Darauf entschied sie sich zu einer sechsmonatigen Reise nach Indien, studierte dort klassischen indischen Ragagesang und machte vielerlei musikalische Erfahrungen mit Musikern aus aller Welt. Sie reiste weiter nach Hawaii, Süd-und Osteuropa und begeisterte sich über die Vielfalt der traditionellen Musik und begegnete vor allem den verschiedenen Gesangstraditionen. Nach ihren Reisen zog sie nach Berlin und gründete mit Freunden eine Musik-und Theaterartistikgruppe, wo sie die verschiedenen musikalischen und künstlerischen Erfahrungen umsetzte. 7 Jahre spielte die Gruppe zusammen, sie nahmen ein Album auf und zogen mit eigenen Musik- und Theaterproduktionen durch Deutschland bis nach Frankreich und Tschechien. Nach der Trennung gründete sie die Balkanfolkband "Savica".

Von 2013 bis 2017 sang sie bei der Gruppe “Faun” und unterschrieb in diesem Rahmen bei der Plattenfirma Elektrola/Universal einen Künstlervertrag. Sie spielt mit der Gruppe zahlreiche Festivals und Konzerte im In und  Ausland, wie USA, Russland, Spanien, Frankreich, Italien etc.Im Zuge ihrer Zusammenarbeit mit der Gruppe „Santiano“ wurde sie zu Gastauftritten eingeladen, unter anderem in der ausverkauften O2 World Arena vor 15000 Zuschauern. Auch im Funk und Fernsehen gab es zahlreiche Auftritte unter anderem bei der Carmen Nebel Jubiläumsshow vor 6 Millionen Zuschauern und der deutsche Vorentscheid für den ESC.

In ihrer künstlerischen Laufbahn hat Katja mit vielen Künstlern und Gruppen zusammengearbeitet wie: Santiano, Subway to Sally, In Extremo, Efren Lopez, Maya Friedman, Erik Manouz, Jean Walther, Versengold, Triskilian, Die Flugtäumer etc.

Stimmlich bildete sie sich unter anderem weiter bei Lehrern wie Angela Wingerath (Ernst Bush/Berlin), Maria Jonas (Hildegardspezialistin), Beata Palya (Osteuropäische-und Gipsymusik/Ungarn), Katharina Felice und Andreas Thalarowsky. Aktuell erarbeitet sie mit Angela Wingerath klassisches Repertoire wie Mozart, Händel, Libes sowie klassische italienische Volkslieder.

Ihre Percussionsausbildung machte sie bei den deutschlandweit bekannten Percussionisten Nora Thiele und Michael Metzler, die hauptsächlich im Bereich der alten und traditionellen Musik arbeiten.

Stimmenfach: Sopran

Instrumente: Rahmentrommeln, Lyra, Gitarre, Klavier


Ausserdem machte sie eine Ausbildung im Bereich therapeutische Stimmbildung und den staatl. geprüften Heilpraktiker mit der Spezialisierung Kräuterheilkunde.

Auszeichnungen: Das erfolgreiche Album „Von den Elben“ erreichte Platinstatus und brachte der Gruppe zwei Echonnominierungen ein. Das darauffolgende Album „Luna“ erreichte den Goldstatus und ebenfalls eine Echonominierung.   


Born into a family who have worked for generations in the theatre, Katja Moslehner’s first artistic experiences came early in life.  Her family have worked for generations in theatre design, painting, theatre painting, sculpture, costume and the representational. Since the start of school, she sang in the school choir and started her classic basic training in high school. Her very first CD was the music of Hildegard von Bingen and thus began her love of old music and their eras.

After high school she studied Indology / Religious-Science in Leipzig Classical Indian Music. There upon she decided to a six-month trip to India, studied Classical Indian Ragasinging and made many musical experiences with musicians from around the world. She traveled to Hawaii, Southern and Eastern Europe and encountered and enjoyed an enormous variety of traditional music. After her travels, she moved to Berlin and founded a musical and theatrical artistry group with friends, working with various musical and artistic experiences. In the 7 years the group played together, they recorded an album and went with their own music and theatre productions from Germany to France and the Czech Republic. After they separated, she founded the balkan folk band "Savica".

From 2013 till 2017 she sang in the group "Faun" and signed with the label  Elektrola / Universal a contract for artists. Therefore she played with the group at numerous festivals and concerts both at home and abroad, including in USA, Russia, Spain, France, Italy etc.
In the course of their cooperation with the acclaimed group "Santiano" she was invited to guest appearances, including in the sold out O2 World Arena in front of 15,000 spectators. She gave numerous performances on radio and television such as Carmen Nebel Jubiläumsshow before 6 million viewers and the German finals for the ESC.

In her artistic career Katja has collaborated with many artists and groups such as: Santiano, Subway to Sally, In Extremo, Efren Lopez, Maya Friedman, Erik Manouz, Jean Walther, Versengold, Triskilian, The Flugtäumer etc.

Vocally Katja studied with teachers like Angela Wingerath (Ernst Bush/Berlin), Maria Jonas (Hildegard specialist), Beata Palya (Eastern European and Gipsy music / Hungary), Katharina Felice and Andreas Thalarowsky. Currently she is working with Angela Wingerath on classical repertoire like Mozart, Händel, Libes and classical italian folksongs.

In percussion she is a student of the wellknown Nora Thiele and Michael Metzler who work in the area of old and traditional music.

Voicecategory: Soprano

Instruments: framedrum, lyra, guitar, piano

Katja also completed therapeutic voice training and is a state proofed medical practitioner specializing herbalism.

Awards: The successful album "Von den Elben" reached platinum status and it brought the group two Echo nominations. The subsequent album "Luna" reached gold status and also an Echo nomination.